MB Transporter Training on Tour in Rheinberg

Nach einer herzlichen Begrüßung durch das Mercedes Transporter Training on Tour Team ging es zur Ersten von insgesamt 4 Stationen des heutigen Tages.

Station 1: Nachhaltiges fahren

Hier ging es ums Thema Eco bzw. Sprit sparendes Fahren.
Die Strecke betrug ca. 10 Km, welche wir erst mit unserer gewohnten Fahrweise absolvieren sollten. Die Ergebnisse (jeweils Mittelwert von: Geschwindigkeit, Verbrauch, C02 und Drehzahl) wurden festgehalten. Danach gab der Trainer uns Tipps (früh schalten, vorausschauendes Fahren um längere Ausrollwege zu erzielen) um den Verbrauch zu senken. Mit diesen Tipps ging es auf die gleiche Strecke und der Verbrauch konnte um ca 1 Liter reduziert werden.

Station 2: Ladungssicherung

Die zweite Station beschäftigte sich mit der Ladungssicherung. In einem Vortrag ging der Trainer auf physikalische Grundlagen sowie mögliche folgen von ungenügend gesicherter Ladung ein. Darauf wurde von einer Fachfirma ein Sprinter mit einem passgenauen und funktionellen Regalaufbau vorgestellt.


Zwischen den Stationen wurde uns ein Spezial-Fahrzeug auf Basis eines Sprinters vorgestellt welches mit einen Adaptivem ESP, dass im Gegensatz zum herkömmlichen ESP die Ladung mit einberechnet, ausgestattet ist.


Das Fahrzeug wurde vom Trainer mit einer schnellen rechts links Kombination bewegt. Der Unterschied wurde verdeutlicht indem das Assistenzsystem abgeschaltet wurde und der Vorgang wiederholt worden ist.

 

Station 3: Assistenzsysteme

Die dritte Station behandelte das Thema Assistenzsysteme zum Thema Einparken. Uns wurde eine V-Klasse mit 360 Grad Kamerasystem vorgestellt welche das Gesamte Umfeld auf dem Display des Fahrzeugs darstellt. Unsere Aufgabe war es dann dieses Fahrzeug nur mithilfe der Kameras durch einen Parkour zu manövrieren. Die Front sowie Seitenscheiben wurden mit Folien undurchsichtig gemacht.

 

Station 4: Bremsen

Die letzte Station behandelte in erster Linie das ABS und ESP-System. Wir führten Vollbremsungen auf trockener und nasser Fahrbahn mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten durch. Uns wurde zudem verdeutlicht, wie sich der Bremsweg mit zunehmender Geschwindigkeit verlängert. Danach fuhren wir auf ein Hindernis zu, mussten diesem ausweichen, in die Spur zurückfahren und eine Vollbremsung durchführen.

Teilnehmer: Martin Schmidt, Thomas Kosak, Wolfgang Steffens, Gottfried Kerkhoff

Danke an Martin Schmidt für den Bericht.